TRITTSCHALL

Trittschall, der Störschall im Wohnbereich. 

Beim Zusammentreffen von zwei festen Körpern entsteht Trittschall. Dieser meist störende Schall kann auftreten, wenn eine Person über den Boden geht oder bei anderen Tätigkeiten im Wohnbereich (z.B. bewegen von Möbeln, schleudern der Waschmaschine). Diese Ereignisse regen die Bausubstanz zum Schwingen an und können sowohl hörbar als auch spürbar sein. 

Die zulässigen Grenzwerte für den Trittschall sind in den Schallschutznormen definiert. Ebenso sind Neubauten so auszulegen, dass der Tritt- und Körperschall soweit reduziert werden kann, damit der Schall nicht als störend aufgenommen wird. Bei einem übermässigem Schallausmass weist das Gebäude meist Defizite in der bauakustischen Projektierung und/oder der Ausführung aus.  Diese gilt es mittels Schallmessungen zu identifizieren und anschliessend fachmännisch zu beheben. 


Unsere Kompetenzen:

  • Know-How: Durch unsere langjährige Tätigkeit im Bereich Raum- und Bauakustik können wir uns den kundenspezifischen Problem- und Fragestellungen anpassen und unsere Kunden zielführend bei der Lösungsfindung unterstützen. 

  • Equipment: Die Trittschall- inkl. sämtlichen Lärmmessungen werden mit neustem Messequipment durchgeführt, welche Messungen und Analysen nach aktuellem Stand der Technik erlauben.  Auszüge unserer Messinstrumente sind in nachfolgenden Abbildungen (Abbildungen sind Eigentum der NTi Audio) dargestellt. 

  • Beratung: Architekten, Bauherren, Mieter, Generalunternehmer, Verwaltungen.  Wir beraten unsere Kunden sowohl mit unseren Dienstleistungen im Bereich der Trittschall-Analysen als auch bei allgemeinen raum- und bauakustischen Aufgabenstellungen.  

  • SIA 181 - Schallschutz im Hochbau: Die Messungen sowie die Auswertungen erfolgen stets nach den Grundlagen der aktuellen Normengeneration.